Skip to main content

Hilft Kaffee beim Abnehmen oder macht Kaffee dick?

Über die gesundheitlichen Auswirkungen von Kaffee wird sich bis heute gerne und oft gestritten. Neuere Studien zeigen jetzt aber, dass mit Kaffee das Abnehmen leichter gelingen kann. Wie so oft gibt es dabei aber einige Einschränkungen und vom Kaffeegenuss alleine wird noch niemand schlank.

Kaffee ist kein Dickmacher

Zunächst lässt sich zweifellos feststellen, dass Kaffee alleine nicht dick macht. Im Durchschnitt bringt das schwarze Getränk es auf gerade mal 2 Kalorien pro 100 ml. Doch das ändert sich schnell, sobald dem Kaffee Milch und Zucker zugegeben werden. Dann kann die Kalorienmenge sich schnell um ein Vielfaches erhöhen. Häufiger Genuss von Kaffee mit Zucker oder Milch kann deshalb eine Gewichtszunahme begünstigen. Abgesehen von den reinen Kalorien sind es aber auch die Inhaltsstoffe im Kaffee, die eine Diät begünstigen können. Dem Koffein wird dabei zugeschrieben, dass es den Kreislauf in Schwung bringt und die Verdauung fördern kann. Außerdem kann Kaffee dabei helfen, aktiv zu werden und so die Hemmungen vor sportlichen Aktivitäten mindern.

Wie wirkt Koffein aus Kaffee im Körper?

Koffein stimuliert das zentrale Nervensystem und dem Stoff wird außerdem zugeschrieben, die Fettverbrennung begünstigen zu können. Noch dazu wird die Wärmeproduktion des Körpers gesteigert und durch eine Erhöhung des Blutdrucks kommt auch der Stoffwechsel auf Touren. All das sind für eine Diät durchaus hilfreiche Faktoren. Es gibt aber auch negative Einflüsse durch Kaffee. Vor allem die Erhöhung des Blutzuckerspiegels ist hier zu nennen. Das kann Heißhunger-Attacken fördern, was natürlich jeder Diät zuwider läuft. Wissenschaftler aus den USA wollen in einer neuen Studie allerdings in Erfahrung gebracht haben, dass die im Kaffee enthaltene Chlorogensäure den Blutzucker auch wieder senken kann. In Maßen genossen soll Kaffee so dafür sorgen, dass ein durchgängig stabiles Niveau erreicht wird. Denkbar wäre etwa eine Tasse Kaffee nach einer Mahlzeit. Bei zwei oder drei Tassen überwiegen jedoch zumeist negative Folgeerscheinungen und der Blutzuckerwert steigt stetig an.

Kaffee

Kaffee ©iStockphoto/a_crotty

Auf den Einzelfall kommt es an

Ob Kaffee beim Abnehmen hilft oder nicht, hängt immer auch von der konkreten Person ab, die den Kaffee konsumiert. Pauschale Aussagen sind beim Thema Ernährung so gut wie unmöglich. Jeder Mensch reagiert anders auf die Inhaltsstoffe im Kaffee. Das betrifft nicht nur gesteigerte Aktivität und ein geringeres Müdigkeitsgefühl, sondern eben auch das Abnehmen. Kaffee kann beim Abnehmen helfen, ist jedoch nicht für jeden die richtige Wahl. Noch dazu ist darauf zu achten, dass Kaffee alleine noch keine Diät ausmacht. Selbst wenn die positiven Eigenschaften voll einschlagen, ist das Heißgetränk im besten Fall eine Unterstützung für einen veränderten Lebensstil mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sowie möglichst viel Sport. Auch Kaffee ist kein Wundermittel, das auf einmal sämtliche Übergewichtsprobleme über Nacht lösen könnte. Es gilt hier nach wie vor die einfache Regel des Kalorienhaushalts. Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als er über den Tag verbraucht, der nimmt ab. Ob mit oder ohne Kaffee.

Alternativen zu Milch und Zucker

Purer Kaffee enthält kaum Kalorien, allerdings ist der bittere Geschmack nicht jedermanns Sache. Wer auf Milch oder Zucker nicht verzichten kann, sieht sich deshalb am besten nach Alternativen mit weniger Kalorien um. Beim Zucker gibt es da die allseits bekannten Süßstoffe. Diese sind genauso süß wie Zucker, haben aber so gut wie keine Kalorien. In größeren Mengen können diese aber gesundheitsschädlich sein und werden deshalb heute von vielen kategorisch ausgeschlossen. Weitere Alternativen sind natürliche Süßungsmittel wie Stevia, Agavendicksaft oder Honig. Jene haben allerdings stets einen gewissen Eigengeschmack. Wer sich damit nicht anfreunden kann, kann noch auf Xylit umsteigen. Der auch als Holzzucker bekannte Süßstoff verfügt über ähnliche Eigenschaften wie Zucker, bringt es aber nur auf rund 40 Prozent der Kalorien.
Milch lässt sich am besten durch Reismilch ersetzen. Ein Schuss davon erhöht den Kaloriengehalt einer Tasse Kaffee um gerade mal 2 Kalorien. 10 ml Vollmilch hingegen bringen es bereits auf 27 Kalorien. Auch Hafermilch und Sojamilch sind vergleichsweise kalorienarm und fügen einem Kaffee nur etwa 3-5 Kalorien hinzu. Welche Variante die beste ist, hängt vom eigenen Geschmack ab.

Keine Angst vor Dehydrierung

Lange Zeit wurde Kaffee nachgesagt, dass er entwässernd wirken würde. Das wäre für eine Diät keine gute Sache, da hier so viel Wasser wie möglich benötigt wird. Studien der jüngeren Vergangenheit haben aber gezeigt, dass Kaffee nicht zu einer erhöhten Dehydrierung sorgt. Zwar fördert das Getränk die Harnaktivität und lässt Menschen dadurch schneller zur Toilette eilen. Dabei wird aber nicht mehr Wasser ausgeschüttet als nach dem Trinken der gleichen Menge reinen Wassers. Die Flüssigkeit gelangt also lediglich schneller aus dem Körper, nicht aber in einer erhöhten Menge. Dennoch sollte niemand seinen kompletten Flüssigkeitshaushalt nur mit Wasser bestreiten. Das beste Getränk zum Abnehmen ist und bleibt Wasser. Experten gehen davon aus, dass bis zu 5 Tassen Kaffee am Tag keine negativen Folgen mit sich bringen. Wer mehr trinkt, riskiert nicht nur einen höheren Blutzuckerspiegel und damit vermehrte Heißhungerattacken, sondern kann auch abends häufig nicht ausreichend zur Ruhe kommen. Für das Abnehmen ist ausreichend Schlaf jedoch ein bedeutender Faktor.

Kaffee bewusst genießen

Verboten ist Kaffee in einer Diät in keinem Fall und das beliebte Heißgetränk bringt beim Abnehmen sogar so einige Vorteile mit sich. Wirklich funktionieren kann das Abnehmen mit Kaffee aber nur, wenn dieser bewusst in einen Ernährungsplan eingebaut wird. Ab und an eine Tasse Kaffee kann eine gesunde und ausgewogene Ernährung unterstützen. Es ist aber nicht so, dass Kaffee alleine die Aufnahme von großen Kalorienmengen egalisieren könnte. Um abzunehmen, bedarf es immer einer grundlegenden Umstellung der eigenen Ernährung. Dass es überhaupt zu Übergewicht bei einem Menschen kommt, hat immer eine Ursache und abgesehen von 2 Prozent der Bevölkerung mit bestimmten Erkrankung ist diese nahezu immer bei der Ernährung zu suchen. Bei einer Diät ist es ratsam, jeden Kaffee bewusst zu genießen und nach Möglichkeit nie mehr als eine Tasse auf einmal zu trinken. Dann können die Inhaltsstoffe das Abnehmen unterstützen und zu schnelleren Erfolgen führen. Besonders gut klappt das, wenn sich Abnehmende an den Geschmack von purem Kaffee gewöhnen und auf Milch und Zucker verzichten. Im Handel sind dafür auch besonders milde Kaffeesorten erhältlich, die weniger Bitterstoffe als gewöhnlicher Kaffee enthalten. Es empfiehlt sich, alle vorhandenen Optionen auszuprobieren, um die optimale Lösung für die eigene Diät zu finden. Dabei sollte sich niemand allzu sehr auf die Erfolge anderer verlassen, sondern vor allem auf den eigenen Körper hören.

Top Artikel in Kaffee Allgemein