Skip to main content

Was bedeutet eigentlich Kaffeesatz lesen?

Kaffeedomantie

Kaffeedomantie. Schon einmal gehört? Wahrscheinlich nicht, denn das „Kaffeesatzlesen“ erfreut sich in unseren Breiten nicht allzu großer Bekanntheit. Anders ist es bei einigen unserer südosteuropäischen Nachbarn, wo diese Form des Spiritismus zum Kulturgut gehört und das Wissen darüber von Generation zu Generation weitergegeben wird. Besonders auf dem Balkan und in der Türkei wird diese Freizeitbeschäftigung noch regelmäßig zelebriert.Erstmalig erwähnt wurde die „Zukunftsforschung aus Kaffeeresten“ Ende des 17. Jahrhunderts, die Ursprünge lassen sich aber auf den ostasiatischen Brauch des „Teeblattlesens“ zurückführen. Für das Lesen von Sedimenten in und aus Getränken gibt es sogar einen fachlichen Sammelbegriff, es wird von der „Tasseographie“ gesprochen.
Eine wissenschaftliche Grundlagenforschung zum Thema „Lesen aus dem Kaffeesatz“ gibt es allerdings nicht und der Glaube an den Wahrheitsgehalt der gemachten Voraussagen bedarf einer großen Portion guten Willens. Nicht umsonst spricht der Volksmund auch von „Kaffeesatzleserei“, wenn Prognosen auf sehr dünnem Informationsfundament basieren und daher mit Vorsicht zu betrachten sind.

Als Spaß in der Freizeit und kombiniert mit dem Genuss einer guten Tasse Kaffee kann man auch in den heimischen vier Wänden zum Wahrsager werden. Doch Obacht! Für die erfolgreiche Durchführung nutzt es nicht, den vollen Filter des morgendlichen Kaffees in der Küche zu verteilen oder benutzte Kaffeekapseln zu schütteln oder gewaltsam zu öffnen.

Mokka

Die Basis korrekter Weissagung ist die richtige Zubereitung eines Mokkas. Ursprünglich wird der Mokka in einem Ibrik oder Cezve genannten Mokkatopf auf offenem Feuer aufgebrüht. Spezialisten benutzen staubfein gemahlene Bohnen einer etwas helleren Röstung, die meist aus der Türkei oder Griechenland stammen und im Fachhandel zu beziehen sind.

Wer daheim weder einen Mokkatopf, noch den entsprechend gerösteten Kaffee vorrätig hat, kann auch nach der folgenden Anleitung vorgehen.
Für einen Mokka benötigt man einen gehäuften Teelöffel Kaffeepulver einer Espresso-Röstung, möglichst sehr fein gemahlen, eine kleine Tasse (Mokkatasse) mit Henkel und Untertasse und heißes Wasser. Nun übergießt man das Kaffeepulver mit dem kochenden Wasser und lässt es etwa eine Minute ziehen. Das Pulver hat sich jetzt am Boden abgesetzt, so dass man seinen heißen Mokka genießen kann. Es soll der Vorsehung dienlich sein, wenn man während des Trinkens an das Thema denkt, für das man sich eine Weissagung wünscht. Für den Genuss ist es in jedem Fall sinnvoll, den Kaffee in aller Ruhe zu sich zu nehmen. Ganz nach Geschmack kann der Mokka mit etwas Zucker gesüsst werden.

Kaffeesatz

Kaffeesatz ©iStockphoto/IgorDutina

Methoden des Kaffeesatzlesens

Grundsätzlich sind drei unterschiedliche Vorgehensweisen bei der Kaffeedomantie überliefert. Bei einer Methode wird der Kaffeesatz gewaschen, getrocknet und dann auf einen Teller geschüttet. Mit den Fingern wird das Pulver so auf dem Teller verteilt, dass dieser komplett davon bedeckt ist. Aus den entstandenen Figuren können nun die Deutungen hergeleitet werden. Eine zweite Methode lässt den Mokkatrinker seinen noch sehr feuchten Kaffeesatz mit dem Finger verrühren, dann muss das Pulver trocknen. Auch hier werden die nach der Trocknung sichtbaren Muster zur Zukunftsdeutung herangezogen.

Die bekannteste Methode nutzt die in der Anleitung erwähnte Untertasse. Nach dem Trinken legt man die Untertasse auf die Mokkatasse, dreht das Ganze mit Schwung auf den Kopf und bewegt es dreimal vorsichtig im Uhrzeigersinn. Nun muss das Kaffeepulver etwa 10 Minuten abkühlen und trocknen. Danach hebt man die Tasse hoch und haucht noch drei Mal vorsichtig in die Tasse hinein. Im Inneren der Mokkatasse sind Formen und Strukturen aus getrocknetem Kaffeesatz entstanden, die es nun zu deuten gilt.

Deutung des Kaffeesatzes

Zu Beginn der Deutung unseres Kaffeesatzes ist es wichtig, einige grundlegende Dinge zu wissen. Von oben in die Tasse schauend sind die Symbole auf der linken Seite des Henkels der Vergangenheit zugeordnet, diejenigen auf der rechten Seite beziehen sich auf die Zukunft. Zeichen, die sich direkt am oberen Rand der Tasse befinden, zeigen die Gegenwart. Man startet die Deutung im Uhrzeigersinn vom Henkel aus. Der Henkel steht in diesem Fall für die Person, die die Weissagung betrifft.

Vor der Prophezeiung kann eine Frage gestellt werden, auf die man sich eine Antwort wünscht oder es wird ein Problem geschildert, das einer Lösung bedarf. Nun geht es um das Erkennen von Symbolen im Kaffeepulver. Werden welche ausgemacht, sollten diese nicht sofort einzeln interpretiert werden. Der Wahrsager muss vielmehr nach einem Gesamtbild Ausschau halten, verschiedene Symbole zu Gruppen zusammenfügen und so eine Situationsdeutung herleiten.

Hat man erst einmal Zeichen erkannt, ist der Deutung – und der Fantasie – keine Grenze gesetzt. Ein paar hilfreiche Wegweiser durch den Dschungel der Symbolik gibt es allerdings schon. So bedeutet ein Engel zum Beispiel Glück oder das Eintreffen einer gute Nachricht. Ein Fisch deutet auf erfolgreiche Finanzen hin und eine Gans prognostiziert Glück in der Liebe. Ein Ring verspricht eine festere Verbindung zum Partner oder gar eine Heirat, während ein unterbrochener Ring Beziehungsprobleme erahnen lässt.

Eine lange durchgezogene Linie mit einem intakten Ring am Ende zeigt dem Wahrsager also, dass die ersehnte feste Beziehung am Ende einer wichtigen Reise wartet. Darüber hinaus ist es wichtig zu beachten, dass auf dem Kopf stehende Symbole das Gegenteil ihrer eigentlichen Bedeutung aussagen.

Fazit

Der Wahrheitsgehalt von Kaffeedeutungen liegt in etwa bei dem von Bleigießen zu Silvester. Hier wie dort hängt die Interpretation der Zeichen von der Fantasie des Deutenden ab. Aber auch der Empfänger der Weissagungen muss an die Prophezeiungen glauben wollen. Von einer spontanen Heirat oder dem Kauf einer Immobilie, basierend auf den Ergebnissen einer Kaffeesatzlesung, sollte eher Abstand genommen werden. Aber genau wie Bleigießen mit Freunden ist das Lesen im Kaffeesatz ein lustiges Event, das der harmonische Ausklang eines schönen Tages sein kann. Für diejenigen, die nicht mehr warten können, gibt es inzwischen auch internetbasierte Mokkatassen, die online in die Zukunft schauen.